Intersystems Updates

InterSystems Global Summit 2022: Transformation und systematisches Datenmanagement bringen Unternehmen enorme Wettbewerbsvorteile

„Innovation is the lifeblood of our future. It’s how we remain vibrant and vital.”

– Terry Ragon, CEO von InterSystems

Dieses Zitat steht für das Leitthema des vergangenen InterSystems Global Summit. Vom 20. bis zum 23. Juni 2022 sprachen die Teilnehmer darüber, wie das Zusammenführen und der innovative Umgang mit Daten für Unternehmen zum Erfolg führen. Rund 460 Partner und Kunden von InterSystems aus 27 Ländern kamen dazu in Seattle zusammen. Gemeinsam mit InterSystems blickten sie darauf, wie das Datenmanagement von morgen aussieht. Zahlreiche Teilnehmer zeigten in anschaulichen Vorträgen, wie ihre Unternehmen in der Praxis von den modernen InterSystems Lösungen profitieren.

Auftakt mit Blick in die Zukunft

Über alle drei Tage der Veranstaltung hinweg lag der Fokus auf dem Thema Innovation und wie sie sich die Fähigkeit zum Innovieren langfristig erhalten lässt. Vor diesem Hintergrund benannte Terry Ragon, CEO von InterSystems, in seinem Eröffnungsvortrag drei zentrale Eigenschaften von Unternehmen, die über viele Jahre hinweg wettbewerbsfähig und erfolgreich bleiben: Vision, Leidenschaft und zielstrebiges, fokussiertes Arbeiten.

Im Anschluss thematisierte Don Woodlock, Head of Healthcare Solutions bei InterSystems, in seinem Vortrag die Transformation des Gesundheitswesens. Drei treibende Kräfte sind laut Woodlock maßgeblich für einen Modernisierungsschub – die Wirtschaft, Konsumenten und neue Technologien. Vertreter der Branche müssen im Hinblick auf das Datenmanagement alle Register ziehen, um weiterhin die Erwartungen an sie zu erfüllen. Laut Woodlock sind die folgenden fünf Säulen, in die InterSystems fortlaufend investiert, essenziell: Innovation, Interoperabilität, Skalierbarkeit, Datenqualität und Erkenntnisgewinn. Lesen Sie mehr dazu in unserem Newsletterbeitrag „[TITEL]“

Wie InterSystems-Lösungen konkret in der Praxis zu Innovation führen, hob Tom Sawyer hervor, der CFO von Cognetivity Neurosciences. Der InterSystems-Partner bietet mit CognICA ein neues Tool, um die Gesundheit eines Gehirns zu testen. Als Grundlage dient die Datenplattform InterSystems IRIS for Health.

Inspirierende Innovationen aus aller Welt

Kreative Ansätze beim Datenmanagement standen immer wieder im Mittelpunkt der Sessions. Scott Gnau, Head of Data Platforms bei InterSystems, vermittelte beispielsweise das Konzept und die Funktionsweise der Smart Data Fabric, welche in Unternehmen vorhandene Anwendungs- und Datensilos aufbricht, um mittels integrierter Funktionen für die Analyse von Daten, für Business Intelligence und den Einsatz von künstlicher Intelligenz sowie Machine Learning Mehrwerte aus vorhandenen Daten zu generieren.

Am Beispiel von Broadridge Financial Solutions erläuterte Joe Lichtenberg, Head of Industry Marketing Data Platforms bei InterSystems, den Teilnehmern den praktischen Nutzen des Architekturkonzepts. Das FinTech-Unternehmen verbindet seine mehr als hundert Anwendungen über die Smart Data Fabric, umgesetzt mit InterSystems IRIS. Dadurch können diese in Echtzeit auf alle Daten zugreifen und sie direkt verwenden, um die Bedürfnisse der internen Stakeholder sowie der Partner und Kunden zu erfüllen.

Über den Mehrwert von InterSystems IRIS sprach auch Flávio Basilio, der Executive Director und President von BBTS/Banco do Brasil. Der Finanzdienstleister verwaltet mit der Lösung eine Vielzahl von Verbindungen zu Telekommunikationsunternehmen, Wirtschaftsauskunfteien und Kfz-Zulassungsstellen. Für Kreditprüfungen stehen so alle nötigen Informationen unmittelbar zur Verfügung.

Erfolgreiche Migrationsprojekte

Mit der Migration von Caché zu InterSystems IRIS beschäftigten sich in jüngster Zeit ganz konkret EPIC und SPAR Austria. Auf die Anwendung von EPIC vertrauen weltweit mehr als 500 Gesundheitsdienstleister. Sie verwalten mit der Lösung des Unternehmens die Daten von insgesamt über 250 Millionen Patienten. Dank der Migration profitieren die einzelnen Filialleiter von SPAR Austria sowie die Kunden von EPIC unter anderem von einer deutlichen Steigerung der Performance, die nun bis zu 22 Prozent höher ist.

Auch SPAR Austria schloss die Migration auf InterSystems IRIS erfolgreich ab. Sie war der Start einer digitalen Transformation, wie Gerd Karnitschnig, Head of Software Solutions International bei SPAR Austria/ASPIAG, berichtete. Das Ziel des Projekts bestand für den großen mitteleuropäischen Handelskonzern darin, Filialleiter durch ein neues ERP- und PoS-System (Enterprise Resource Planning und Point of Sale), das auf InterSystems IRIS aufbaut, noch besser bei der eigenverantwortlichen Disposition zu unterstützen.

Natürlich stellte InterSystems im Rahmen des Global Summits auch neue Funktionen seiner Lösungen HealthShare, TrakCare und InterSystems IRIS and InterSystems IRIS for Health im Detail vor. Nähere Informationen dazu haben wir im Artikel Anwenderbezug im Fokus für Sie zusammengestellt.

Die Keynotes der Veranstaltung und Videos zu weiteren Programmpunkten stehen hier zur Verfügung. Der nächste InterSystems Global Summit findet vom 4. bis zum 7. Juni 2023 in Hollywood im Bundestaat Florida statt – hier geht es bereits zur Anmeldung. Sicherlich tritt dann auch wieder die InterSystems Hausband Integrity Check auf, die zum Abschluss des ersten Tages beim Abendempfang im Museum of Pop Culture aufspielte und für eine gelungene Überraschung sorgte

 

Weitere interessante Themen

Unsere Events

Downloads

pdf
InterSystems IRIS Data Platform

InterSystems IRIS Data Platform

Datenmanagement-Software der nächsten Generation für erfolgskritische Initiativen zur digitalen Transformation von Unternehmen.

Technology Guide
pdf
Gesundheitswesen
Die Wertschöpfungskette zu einem umfassenden und einheitlichen Patientendatensatz
Aufbereitung von Gesundheitsdaten mit dem InterSystems HealthShare Unified Care Record.
Infografik
pdf
Kundenstimmen

InterSystems Partner berichten in Video-Interviews von den Vorteilen der Zusammenarbeit

Im Rahmen der Hannover Messe berichteten unsere Partner Falko Rotter (EXOR PRO), Frank Blau (EBCONT) und Andreas Böhm (STFI) von Ihren Erfahrungen mit InterSystems.

Video-Playlist